Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze

Am 11.05.2024 sind unsere Nachwuchsmusiker Jan Dorner (Posaune), Aaron Schneble und Marie Jülch (beide Schlagzeug) zur Prüfung des Jungmusikerleistungsabzeichens in Bronze angetreten. Alle drei haben die Prüfung erfolgreich abgelegt. Herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns mit euch über das tolle Ergebnis, macht weiter so!

Musikverein Kippenheimweiler feiert 100-jähriges Bestehen

Ein Bericht von Baden Online

Reiner Beschorner

Das Jubiläum des Schützen-Musikvereins wurde mit musikalischen Glückwünschen befreundeter Vereine gefeiert. Die Auszeichnung des Bundespräsidenten Lübke für „Verdienste um instrumentales Musizieren“ von 1968 war allerdings abhanden gekommen.

Beim Stadtteilkonzert am Nachmittag, das unter dem Jubiläumsmotto „100 Jahre und kein bisschen leise“ stand, brachten die Musikvereine Harmonie Dinglingen, Reichenbach, Sulz und die Stadtkapelle Lahr, dem Veranstalter zum runden Geburtstag ein klingendes Ständchen in der Kaiserswaldhalle. Wie bestellt, schien zum Auftritt der Harmonie Dinglingen die Sonne über dem Festplatz, was jedoch nicht von Dauer sein sollte. Ehe der Musikverein Reichenbach im historischen Schopf Platz nehmen konnte, setzte erneut Nieselregen ein, was der guten Stimmung und der Qualität der Darbietungen jedoch nicht abträglich war.

Plakette vom Bundespräsidenten verschollen

Am Ende der musikalischen Gratulationscour sollte Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert eigentlich dem Schützen-Musikverein die von Bundespräsident Heinrich Lübke 1968 gestiftete Pro-Musica-Plakette überreichen. Diese als Höhepunkt der Geburtstagsfeier gedachte Auszeichnung musste jedoch ausfallen, weil die Plakette „irgendwo auf dem Weg zwischen Kultusministerium und dem Landratsamt“ verschollen gegangen sein soll.

Die Pro-Musica-Plakette wird dem eingravierten Text entsprechend „Für Verdienste um instrumentales Musizieren“ frühestens zum 100-jährigen Bestehen an eine Musikvereinigung verliehen, die sich der künstlerischen und volksbildenden Musik verschrieben hat. Die Plakette soll nun beim musikalischen Dämmerschoppen am 26. Juli überreicht werden. Als nächste Veranstaltung im Jubiläumsjahr steht am 6. Juli ein Vereinspokalschießen der Schützenabteilung im Terminkalender.

Einiges geboten für die Kinder

Für Kinder und Jugendliche war am Samstagnachmittag auf der Festwiese beim historischen Wylerter Schopf zu Spiel und Spaß einiges geboten. Während die Gemeinwesensarbeit und das städtische Spielmobil für allerlei Abwechslung sorgten, hat die Jugendabteilung des Veranstalters die Kids zu einer Musik-Olympiade eingeladen. An verschiedenen Stationen konnten mit Kopfhörern Kinderlieder erkannt, ein Instrumenten-Puzzle zusammengesetzt und noch ein Notenständer aufgebaut werden. Als Preise winkten kostenlose Schnupperstunden bei der Musikabteilung. Für die musikalische Unterhaltung haben die Jugendorchester der Musikvereine Dinglingen und Reichenbach, sowie das Bläserensemble Lahr gesorgt.

Dämmerschoppen 2023

Gestern durften wir uns mit dem Dämmerschoppen am Schützenhaus in Kippenheimweiler in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden.

Vielen Dank an die vielen Gäste, die wieder einmal zahlreich erschienen sind. Ebenso einen großen Dank an die FFW Kippenheimweiler die Getränke verkauft sowie Adi’s Schlemmereck, die unsere Gäste bestens mit Essen versorgt hatten.
Zusätzlich bedanken dürfen wir uns bei Martina Dorner, die uns immer fleißig mit Bildern unserer Auftritte versorgt.

Wir starten mit unseren Proben wieder am 14. September 2023 von 20 – 22 Uhr. Willst du ein Teil von uns sein? Dann komm doch einfach vorbei – keine Voranmeldung notwendig.👍

Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze

Am 17.06.2023 ist unsere Nachwuchsmusikerin Marie Jülch zur Prüfung des Jungmusikerleistungsabzeichens in Bronze angetreten. Sie hat die Prüfung im praktischen Teil am Schlagzeug erfolgreich abgelegt. Herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns mit dir über das tolle Ergebnis, mach weiter so!

Zwei Tage wurde gefeiert – So war das Schopffest in Kippenheimweiler

Ein Bericht des Schwarzwälder Boten

Thorsten Mühl

Die dritte Auflage des Schopffestes in Kippenheimweiler war erneut ein Erfolg. Begleitet von Musik und einer Darbietung der beiden örtlichen Kitas saßen viele Menschen gemütlich beisammen. Auch die ausrichtende Vereinsgemeinschaft war zufrieden.

Die dritte Auflage des Schopffests hat die Wylerter Vereinsgemeinschaft am Wochenende in Kooperation mit den örtlichen Vereinen ausgerichtet. Eingeführt 2019, war die Veranstaltung seinerzeit ein Versuch der Alternative zum zuvor nicht mehr ausgerichteten Dorffest. Mittlerweile lässt sich sagen: Das Schopffest ist, nicht nur aufgrund des unterschiedlichen Ausrichtungsplatzes, anders, stellt aber in jedem Fall eine Alternative dar. Aufgrund der idealen äußeren Bedingungen samt sommerlicher Temperaturen füllte sich der Festplatz zwischen Kaiserswaldhalle und historischem Schopf am späteren Samstagnachmittag bereits zeitig.

OB Ibert stellt sich beim Fassanstich sehr gut an
Der Auftakt fiel bereits zünftig aus, denn Klänge des Schützen-Musikvereins unter Leitung von Dirigent Marco Rajnys begleiteten den Fassanstich zur offiziellen Festeröffnung. Der „Böhmische Traum“ und das „Badnerlied“ erklangen, als Lahrs OB Markus Ibert, unterstützt von Hermann Jung (Vorsitzender SV Kippenheimweiler), zum Anstechen des Fasses gebeten wurde. Ibert schwang beherzt den Hammer – und im Gegensatz zu so manchem Amtsvorgänger bei vergleichbaren Gelegenheiten, konnte er das Fass auch tatsächlich flott bezwingen. Die ersten Runden Freibier waren also gesichert. Zwar erwischte Ibert beim ersten Glas „ausgerechnet das mit dem meisten Schaum“, wie der Rathauschef bemerkte. Doch er nahm es mit Humor.

Weiterlesen